Kandidatenvorstellungen sind eine schöne Sache, oft ähneln sie sich aber doch sehr. Die Kandidat*innen wünschen sich Gleichgewicht zwischen Altbekanntem und Erneuerung; verantwortungsbewusste Finanzplanung; Stadtplanung mit Augenmaß usw. Ohne Frage sind dies drei erstrebenswerte Ziele, doch wofür wir Junge Gerlinger politisch stehen, zeigt sich am deutlichsten in unserer Arbeit im Gemeinderat und in Sachbeiträgen in dieser Zeitung.  Für die Vorstellung unserer Top 5-Kandidaten ist es uns wichtiger aufzuzeigen, warum gerade diese Personen eine besondere Bereicherung für unseren Stadtrat sind.  Statt Eigenlob setzen wir dabei auf den kritischen Blick von außen – und stellen uns gegenseitig vor.

Warum sollten Sie ihre Stimme(n) am 26.05. Dennis Uhl (Listenplatz 2) geben?

Der Kandidat, der unseren Listenplatz 2 schmückt, heißt Dennis Uhl. Der 20-Jährige besuchte ab 2005 die Gerlinger Schulen. Nach seinem Realschulabschluss 2015 besuchte er ein technisches Gymnasium in Stuttgart, wobei er aber schnell merkte, dass ihm der Umgang mit Menschen mehr liegt. Aus diesem Grund brach er ab und absolvierte ein FSJ in der Behindertenpflege in Leonberg. Seit 2017 macht er seine Ausbildung als Jugend- und Heimerzieher, die er Mitte dieses Jahres abschließen wird.
Sein gutes Händchen für Menschen spiegelt sich auch in seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten wider:

So wie zahlreiche andere Junge Gerlinger ist auch Dennis jedes Jahr in den Sommerferien Mitarbeiter bei der Stadtranderholung. Schon früh konnte er sich als (ehemaliger) Jugendgemeinderat in das Wesen der Gerlinger Kommunalpolitik einfügen und sich dort auch ein Bild von der Gemeinderatsarbeit machen. Des Weiteren ist er schon seit Jahren in mehreren der zahlreichen Jugendorganisationen Gerlingens engagiert: Er ist Vorstand des Trägerverein Jugendtreff Gerlingen e.V., Beirat des Jugendhausträgervereins e.V. und außerdem ist er Kassierer des Stadtjugendring Gerlingen.Wer mit Dennis an seiner Seite arbeitet, kann sich auf eine genauso produktive, wie auch spaßige Zeit einstellen. Er geht seine Aufgaben direkt und zielstrebig an und ist auch für Verbesserungsvorschläge immer offen, die er in der Regel sowohl annimmt als auch umsetzt.

Bei den Jungen Gerlingern ist Dennis seit 2017 aktiv. Während er sich anfangs in unserem Ressort Bildung und Jugendbetreuung mit seinem Fachwissen einbrachte, engagiert er sich heute themenübergreifend in beinahe allen Ressorts – von Verkehr und Mobilität bis zu Bauen und Umwelt ist überall ein bisschen Uhl zu finden. Für ihn ist es besonders wichtig, dass die jüngeren Generationen die Möglichkeit haben und auch nutzen, sich am politischen Geschehen zu beteiligen. Dennis findet, man solle seine Chancen wahrnehmen und nicht immer nur laut sein, sondern auch konstruktiv mitwirken. Vor allem, wenn es um Zukunftsthemen gehe, sollten junge Menschen zu Wort kommen, da sie die Politiker von morgen seien. Viele würden sich aber vernachlässigt fühlen, da ihnen nicht die Möglichkeit geboten werde, an wichtigen Entscheidungen teilzuhaben.

Durch seine Ehrenämter und seine Arbeit bei den Jungen Gerlingern ist Dennis immer am Puls der Zeit, was das Geschehen in Gerlingen angeht. Da er bereits jetzt im Hintergrund eine Bereicherung für die Gerlinger Kommunalpolitik ist, wünsche ich ihn mir in den Gemeinderat und in den Vordergrund und fordere daher „einen Stuhl für Dennis Uhl“!

 

Lukas Kuntz