Wir Junge Gerlinger arbeiten intern in thematischen Ressorts. Das ist für viele sicherlich keine Neuigkeit – falls doch, gibt es auf www.junge-gerlinger.de einen Überblick für alle Interessierten!
Grundsätzlich ist es eine wichtige Aufgabe der Ressorts, die Themen, die auf der Tagesordnung des zugehörigen Ausschusses stehen, vorzubereiten. Aber „nur“ auf Tagesordnungen zu reagieren ist zu wenig – wir wollen mehr! Auf der internen JG-Klausur im November wurde eine neue Arbeitsweise für die Ressorts ausgearbeitet, die das Ressort „Bauen und Umwelt“ sogleich mit Leben füllte. Hier ein Bericht aus der letzten Sitzung:

Nach der Begrüßung durch unsere Ressortleiter Philipp und Nino blickte Judith kurz auf die vergangene Ressortsitzung zurück: welche Fragen waren dort aufgekommen und war es uns gelungen, alle zu klären?
Daraufhin starteten wir mit der Tagesordnung der anstehenden Sitzung des Technischen Ausschusses. Philipp und Nino moderierten, als Mitglied des Technischen Ausschusses ergänzte Judith inhaltlich, wo nötig. Fragen und Anmerkungen zu den Tagesordnungspunkten wurden gesammelt, diskutiert und notiert.
Anschließend bastelten wir an unserem aktuellen Ressortthema: Plätze in Gerlingen. Welche Plätze gibt es? Welche Qualitäten und Mängel haben sie? Welche gefallen uns gut und warum? Was macht andere Plätze für uns unattraktiv? Zwei unserer Ressortmitglieder, Marina und Robert, erklärten sich bereit, bis zur nächsten Sitzung im Februar eine detaillierte Zusammenstellung vorzubereiten, auf deren Basis wir weiterarbeiten werden.

Zum Abschluss hatten David und Nino noch ein spannendes Thema für uns vorbereitet: den Mietendeckel. Als Grundlage fassten die beiden alle wichtigen Hintergrundinformationen zum Mietendeckel und seiner Funktion zusammen. Anschließend nahmen sie die Pro- bzw. Kontraposition ein und begannen eine intensive Diskussion. Nach und nach stiegen immer Teilnehmer*innen ins Gespräch ein, so dass es noch ein langer Abend wurde…

Der 2014 gefasste Beschluss, gemeinsam in Ressorts zu arbeiten, erweist sich nach wie vor als goldrichtig. Stillstand und Junge Gerlinger, das passt aber nicht zusammen. Deshalb war es eine gute Entscheidung, zum Jahresende 2019 neuen Schwung in unsere Arbeit zu bringen. Wer auch Lust auf lebendige Kommunalpolitik hat, kann sich jederzeit gerne über unsere Homepage, facebook oder Instagram bei uns melden 🙂