Diesen Mittwoch leitete Georg Brenner seine letzte Gemeinderatssitzung, womit auch wir Stadträte endgültig Abschied von unserem Bürgermeister nehmen müssen.
In die 20-jährige Amtszeit Georg Brenners fällt auch die Gründung der Jungen Gerlinger sowie deren Anwachsen von nur einem Sitz im Gremium zur Fraktionsstärke und darüber hinaus.
Als wir vor 11 Jahren als „Neulinge“ begrüßt wurden, bedurfte es noch einige Zeit des „Beschnupperns“, aber Bürgermeister Brenner begegnete uns von Beginn an mit großer Offenheit, Respekt und zeigte uns, dass wir nun vollwertige Mitglieder des Gremiums waren. Es schien ihm immer Freude zu bereiten, neue Gesichter im Gremium zu sehen und die Menschen dahinter kennenzulernen. Für das warme Willkommen und den immer freundschaftlichen und offenen Umgang sind wir sehr dankbar.
Die letzten zwanzig Jahre werden bereits jetzt als „Ära Brenner“ bezeichnet – es sind große Fußstapfen, die unser Bürgermeister hinterlässt. Besonders riesig sind sie in unseren Augen in einem Aspekt, der unseren scheidenden Bürgermeister auszeichnet, wie kaum etwas anderes: Das Handeln von Georg Brenner beruhte und beruht stets auf einem zutiefst gefestigten Wertegerüst, dessen Basis Demokratie, Toleranz und der Glaube an ein geeintes, friedliches Europa bilden. Dieses Fundament war in allen Diskussionen und Entscheidungen spürbar und machte ihn zu einem integren Bürgermeister und zu einem Vorbild.
Wir danken Georg Brenner für seinen Einsatz für Gerlingen, wünschen ihm einen gesunden, entspannten und schönen Ruhestand und freuen uns darüber, ihm weiterhin in Gerlingen zu begegnen!

Nino Niechziol, ehem. Fraktionsvorsitzender
Judith Stürmer, Fraktionsvorsitzende