Neue Podcastfolge zum Thema Bruhweg II online!

In der neuesten Episode KomPod beleuchten wir alle bisherigen Entwicklungen zum Neubaugebiet Bruhweg II. Die Folge war Wunsch unserer Hörer*innen und wir hoffen, alle offenen Fragen beantworten zu können! Verfügbar ist sie bei gängigen Podcast-Anbietern sowie auf www.junge-gerlinger.de. Wenn auch Sie einen Themenwunsch für den Podcast haben, melden Sie sich per Mail: kontakt@junge-gerlinger.de

 

Ein Platz und ein Plätzchen

In der letzten Gemeinderatssitzung Mittwoch standen gleich zwei städtische Plätze auf der Tagesordnung. Zum einen der Maximilian-Kolbe-Platz. Dieser wird gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde neugestaltet. Wir freuen uns sehr darüber, dass der Brunnen erhalten bleibt und der Entwurf mit Grünfläche und Sitzgelegenheiten nicht geizt. Bei der finalen Auswahl des Bodenbelags muss genau darauf geachtet werden, dass dieser für alle begehbar ist und auch langfristig der Verkehrslast standhalten kann. Um hier den bestmöglichen Eindruck zu gewinnen, haben wir uns zur Aufgabe gemacht, die im Gremium genannten Referenz-Plätze anzufahren und ganz praktisch auf ihre Tauglichkeit zu testen. Der erste Besuch ging nach Ditzingen an die Glemsaue.

Eher ein „Plätzchen“ als ein Platz entsteht an der Kreuzung Ditzinger Straße / Leonberger Straße / Untere Hauptstraße auf der Fläche zwischen Gusto und dem ehemaligen Schulgebäude, welches DRK und das Jugendcafé Konfus beherbergt. Die Außengastronomie wird einen großen Teil des Platzes einnehmen, dennoch sind wir zuversichtlich, dass hier ein Aufenthaltsort und Treffpunkt für alle Gerlinger*innen entstehen kann. Positiv bewerten wir vor allem die Beschattung durch Bepflanzung und den Erhalt der Kastanie im östlichen Bereich des Platzes. Viele unserer Anregungen wurden erfreulicherweise aufgenommen und in den Plan eingearbeitet. So haben die ursprünglich direkt vor dem Alten Schulhaus geplanten Radständer inzwischen einen neuen Platz gefunden und auch mit Blick auf die barrierefreie Zugänglichkeit des Platzes wurde nochmal nachgebessert. Eine Pflasterung der Straße im nördlichen Bereich vergrößert den Platz zwar optisch, wir sehen hier aber Gefahren für die Verkehrssicherheit und sind froh, dass diese Frage vorerst nochmal zurückgestellt wurde. Auch ein kleiner Platz verdient zudem einen Namen. Wir würden uns freuen, wenn das bald geschieht – „Platzfläche an der Kreuzung Ditzinger Straße / Leonberger Straße / Untere Hauptstraße“ ist dann auf Dauer doch etwas umständlich…

Für die Jungen Gerlinger
Judith Stürmer